Für Eltern & Lehrer

Für Eltern & Lehrer

Die Tom-Kinderbücher, Rätselhefte und Spiele werden mit pädagogischer Begleitung erarbeitet.

Unterstützt in unserer Arbeit wurden wir seit dem ersten Tom-Buch durch Grundschullehrer, die den pädagogischen Blick und Praxisbezug zur Zielgruppe haben. Eine Psychologin und Pädagogin hat ebenso seit Anfang an mit ihrem fachlichen Wissen mitgewirkt. Neu hinzugekommen ist in dem dritten Tom-Buch (Der verschwundene Helm) eine ganze Grundschulklasse, Kombiklasse 3. und 4. Schuljahr. Die Kinder haben bereits im Entwurfsstadium das Buch im Unterricht analysiert und hilfreiche Anmerkungen gegeben. Viele Anregungen der Kinder sind in das Buch hineingeflossen. Allen diesen Menschen danken wir dafür sehr! (Einige Kommentare der Kinder sind hier zu sehen.)

Mit dem Rätsel- und Malheft „Mal- & Rätselspaß“  wird Kindern spielerisch, konzentrationsfördernd und als kurzweilige Beschäftigung die Themen Helfen und THW nahegebracht. Je nach Alter und Fertigkeit können sich die Kinder alleine mit dem Heft beschäftigen; es bietet aber auch eine hervorragende Möglichkeit zum gemeinsamen Rätseln und ist damit verbindend und gemeinschaftsfördernd.

Zur Leseförderung können Kinder, deren Schulklasse bei der Leseförderungsplattform „Antolin“  angemeldet ist, jetzt ein Quiz zu Toms Buch: „Der verschwundene Helm“ und ein Quiz zu: „Einsatz in Frankreich“ bei „Antolin“ machen. Die Quizze finden Sie auf: www.antolin.de

Lesungen in Grundschulen

Wenn Sie einen Besuch der Autorin für eine Lesung in Ihrer Grundschulklasse wünschen, setzten Sie sich bitte mit uns in Verbindung: info@tomderthw-helfer.de

 

Flutkatastrophe im Kreis Ahrweiler

Flutkatastrophe im Kreis Ahrweiler

Es geschah in der Woche, in der dieses Buch in Druck gehen sollte

In der Nacht vom 14. auf den 15. Juli 2021 brach eine bis dahin unvorstellbare Naturkatastrophe in Form einer Flutwelle über die Orte im Ahrtal, in Bad Neuenahr-Ahrweiler und in Teilen von Eifel, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz herein, bei der viele Menschen ihr Zuhause, ihre Existenz oder ihr Leben verloren haben. Nach der Hochwasserkatastrophe im Ahrtal schien uns die Herausgabe dieses Buches zunächst nicht möglich. Nach dem ersten Schock haben wir uns jedoch entschlossen: das Buch soll erscheinen!

Es zeigt die Stadt so, wie die Autorin sie mit ihren Augen vor der Flutkatastrophe gesehen hat. In über dreißig Aquarellen und Federzeichnungen werden zauberhafte Stadt- und Naturansichten aufgeblättert. Wir sind uns sicher, dass die Schönheit, die Atmosphäre, der Charme der Stadt und des Ahrtals sowie die Lebensfreude und gelebte Gastfreundschaft ihrer Bewohner zurückkehren werden. Vielleicht können die Bilder des Buches Mut machen und Kraft geben beim Wiederaufbau. Lassen Sie sich von den Bildern und Informationen  in diesem Buch entführen in eine facettenreiche Stadt, wie sie uns vor der Flutwelle zum Entdecken einlud und wie sie uns nach dem Wiederaufbau wieder einladen wird.

Ein Buch für alle Freunde des Ahrtals und solche, die es noch werden wollen.

Kleine Reise durch Bad Neuenahr-Ahrweiler

Mit Feder und Pinsel geht es auf eine Reise durch Bad Neuenahr-Ahrweiler.

48 Seiten
21 x 21 cm
Hardcover
13,95 €
ISBN 978-3-946766-18-6

Bei Kauf dieses Buches geht eine Spende von 2,50 Euro an die Hochwasserhilfe!

 

Blick ins Buch

Ich bin Tom, der THW-Helfer

Seit vielen Jahren helfe ich beim Technischen Hilfswerk – dort erlebe ich interessante Einsätze und habe viele Freunde gewonnen. Es war vor rund 15 Jahren, als ich mich mit meinem Team auf den Weg gemacht habe, um Kindern etwas darüber zu erzählen, wie das THW Menschen in Not auf der ganzen Welt hilft. Heute bin ich mit meinen Geschichten, Rätselheften und Spielen bei vielen Kindern, in der Schule und im Kindergarten zu Hause und erzähle Spannendes über mich, das THW und warum „Helfen“ eine tolle Sache ist.

Alles hat mit dem bis dahin größten Auslandseinsatz des THW in Frankreich begonnen. In dem Kinderbuch Tom, der THW-Helfer – Einsatz in Frankreich“ wird von diesem Einsatz und meinem Abenteuer erzählt: Mit meinen Freunden in Blau fuhr ich nach einem schlimmen Sturm nach Frankreich um den Menschen dort zu helfen. Wir richteten Strommasten wieder auf, räumten umgestürzte Bäume beiseite und erzeugten Strom mit unserem rollenden Elektrizitätswerk. Ich lernte dabei den französischen Jungen Marcel kennen, der heute Max‘ Freund ist. Max ist mein Sohn und THW-Junghelfer.

Es folgte das Kinderbuch mit der Geschichte über den „Einsatz in der Burgruine“. In dieser Ruine passierten spannende Dinge, aber was genau, wird hier nicht verraten. Das kannst du selbst nachlesen im Buch „Tom, der THW-Helfer – Einsatz in der Burgruine“!

Die Mutter von Tom

Über Petra, Paula und die Bücher

Mit den Büchern über Tom, den THW-Helfer, sind meine 30jährige berufliche Erfahrung im Bevölkerungsschutz und meine künstlerische Arbeit miteinander zu etwas für mich sehr Schönem, Neuem verbunden. Meine berufliche Tätigkeit im Bevölkerungsschutz begann nach meiner Ausbildung in visueller Kommunikation, Grafik und Design (eine Tätigkeit in einem Verlag lag noch dazwischen) im Erarbeiten, Redaktion und Erstellung von Zeichnungen und didaktischen Unterlagen für die Ausbildung im Katatstrophenschutz. Unterlagen für die Ausbildung im THW gehörten dazu. Meine erste Grafik für die Ausbildung der Helfer war übrigens ein Stromerzeuger!

Neben meiner Arbeit für den Bevölkerungsschutz habe ich künstlerisch gearbeitet, gezeichnet und geschrieben, z. B. Cartoons. Als mein Sohn in das Bilderbuchalter kam, habe ich für ihn mein erstes Kinderbuch entwickelt und verfasst. Dass es ein THW-Buch geworden ist, hatte mit meiner langjährigen Arbeit für den Bevölkerungsschutz zu tun, aber auch damit, dass der Papa in unserer Familie ein THWler war und es auf dem Buchmarkt kein einziges THW-Kinderbuch gab. Das erste Tom-Buch über den THW-Einsatz nach dem Sturm Lothar in Frankreich basiert auf den Erfahrungen des Papas, der in Frankreich mit dabei war. Bei diesem ersten Buch fügten sich viele Dinge zu einem glücklichen Ganzen zusammen.

Seine Geschichten über das THW haben in diesen 15 Jahren in unzählige Kinderzimmer Einzug gehalten. Das freut mich sehr. Tom hat sich weiterentwickelt und viele weitere Buchpersönlichkeiten sind hinzu gekommen. Toms Sohn Max mit der Freundin Marie sind älter geworden und seit dem zweiten Tom-Buch in der THW-Jugend; die Trolle haben Einzug gehalten und erleben in dem neuesten Buch – „Der verschwundene Helm“- eine Geschichte über das Verlieren des Zuhauses und was das bedeutet.

Im Hintergrund haben aber noch viele weitere Menschen an den Tom-Büchern mitgewirkt. Unterstützt in meiner Arbeit wurde ich seit dem ersten Tom-Buch durch Grundschullehrer, die den nötigen pädagogischen Blick und Praxisbezug zur Zielgruppe haben. Paula Feyen, die für das Buch „Der verschwundene Helm“ erstmalig den Text verfasst hat, hat als Literaturwissenschaftlerin, Pädagogin und Mutter dreier Söhne ihre Fachkompetenz auch seit dem ersten Tom-Buch mit eingebracht. Eine Psychologin und Pädagogin hat ebenso seit Anfang an mit ihrem fachlichen Wissen mitgewirkt.
Neu hinzugekommen zu der Schar ist in dem neuesten Tom-Buch auch eine ganze Grundschulklasse, Kombiklasse 2. und 3. Schuljahr! Die Kinder haben bereits im Entwurfsstadium das Buch im Unterricht analysiert und hilfreiche Anmerkungen gegeben. Viele Anregungen der Kinder sind in das Buch hineingeflossen. Allen diesen Menschen habe ich sehr zu danken!

Die Arbeit an einem neuen Buch ist immer wieder spannend, sehr arbeitsintensiv, aber auch sehr schön. So ist auch das neueste Tom-Buch über mehrere Jahre gereift, bis es jetzt das Licht der Welt erblickt hat! Wir alle, die daran gearbeitet haben, wünschen uns, dass die Kinder Freude an dieser neuen Geschichte haben – denn dann haben wir unser Ziel erreicht!

Paula Feyen schreibt seit ihrer Kindheit Kurzgeschichten, Dramen, Romane und Lyrik. Nach einem literatur- und geisteswissenschaftlichem Studium arbeitet sie seit vielen Jahren mit Kindern und Jugendlichen. Besonders gern schreibt sie für junge Leser. Aus ihrer Feder stammt der Text des Buches „Der verschwundene Helm“. Dieses Buchprojekt ist das erste Gemeinschaftswerk von Petra und Paula.